Oper in the City: Marchtrenk im Klassik-Fieber

Fulminantes Klassik-Open-Air-Spektakel am Stadtplatz
Pressefotos

Bildbeschreibung und Fotocredits in der Galerie

Presseunterlagen

Das Programm:

G. Rossini – Ouverture zu Il Barbiere di Siviglia
W.A. Mozart – Parto, parto – Arie des Sesto aus La Clemenza di Tito
C.M. v. Weber – Nein, länger trag ich nicht – Szene des Max aus Der Freischütz
G. Donizetti – Chiedi all’aura lusinghiera – aus L’elisir d‘amore
G.Bizet – Seguidilla – aus Carmen
J. Offenbach – Légende de Kleinzack – aus Les Contes d’Hoffmann
Pause
G. Donizetti – O mio Ferrando – aus La Favorita
G. Puccini – Nessun Dorma – aus Turandot
P. Mascagni – Intermezzo – aus Cavalleria Rusticana
C. Velázquez – Besame mucho
A. Lara – Granada
G. Verdi – Brindisi – aus La Traviata

Presseinformation
Marchtrenk, 2.7.2018

Oper in the City: Marchtrenk im Klassik-Fieber

Fulminantes Klassik-Open-Air-Spektakel am Stadtplatz

(Marchtrenk, 2. 7. 2018) Vergangenes Wochenende begeisterten Mezzosopranistin Valentina Kutzarova und Tenor Pedro Velázquez Díaz die zahlreichen Besucher von Oper in the City.

Ein lauer Sommerabend und die einzigartige Kulisse des Marchtrenker Stadtplatzes ergaben einen hervorragenden Rahmen für die Werke von Mozart, Rossini, Puccini und Verdi. Klassiker wie Nessun Dorma, aber auch eigene und weniger bekannte Stücke wurden geboten. Begleitet wurden die beiden Sänger vom hochkarätigen Sinfonieorchester des Musikvereins Marchtrenk unter der Leitung von Markus Springer.

Anwesend waren unter anderem Bürgermeister Paul Mahr, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Heidi Strauss, Stadträtin für Kultur- und Jugend, Christian Horner, SPÖ, Kommerzialrat Manfred Traunmüller, Geschäftsführer Donautouristik GmbH, Finanzchefin der Stadtgemeinde Marchtrenk Ingrid Rieß, Verena Leitner, Geschäftsführerin Standortmarketing Marchtrenk, Ulrike Aichinger, Wiesleitnerhof, Reinhard Ganter Obmann des Museumsvereins und Johann Müller, Obmann des Siedlervereins.

Für Heidi Strauss, Stadträtin für Kultur- und Jugend, war Oper in the City das Highlight in ihrem Kulturprogramm 2018 und auch darüberhinaus eines ihrer größten Projekte. Sie leitete die Organisation gemeinsam mit Markus Springer. Diesem ist es wiederum durch seine hervorragenden Kontakte gelungen, die Ausnahmesolisten für einen Auftritt in Marchtrenk zu gewinnen. Die Mezzosopranistin Valentina Kutzarova ist gebürtige Bulgarin, lebt aber seit vielen Jahren in Österreich. Nach ihrem Studium an der Musikakademie in Sofia zeigte sie auf vielen internationalen Bühnen ihr Können. Neben ihren Auftritten in Opern ist sie gefragte Konzertsängerin mit einem breiten Repertoire.

Tenor Pedro Velázquez Díaz stammt aus Mexico. Dort studierte er Orgel und Klavier, ehe er sich am Mozarteum in Salzburg Gesang und Orchesterleitung aneignete. Seine Engagements führten ihn neben Österreich auch nach Mexiko, Kanada, Frankreich und Spanien. Inzwischen hat er sich in Alkoven in Oberösterreich mit seiner Familie niedergelassen.

Markus Springer ist gebürtiger Welser. Nach seinem Abschluss an der Brucknerprivatuniversität in Linz studierte er am königlichen Konservatorium in Den Haag. Neben der Leitung des Marchtrenker Sinfonieorchesters wirkt er europaweit bei Konzerten und CD-Produktionen namhafter Ensembles mit.