Klassik in Jeans mit Sebastian Schleindlhuber und Michael Korstick

Werke von Charles Koechlin, Ludwig van Beethoven, Franz Liszt und Sergei Rachmaninoff
Pressefotos

Bildbeschreibung und Fotocredits in der Galerie

Presseunterlagen

Presseinformation
Enns, 23.04.2019

Klassik in Jeans mit Sebastian Schleindlhuber und Michael Korstick

Werke von Charles Koechlin, Ludwig van Beethoven, Franz Liszt und Sergei Rachmaninoff 

(Enns, 23.4.2019) Am Freitag, 3. Mai 2019, um 19 Uhr spielen Sebastian Schleindlhuber und Michael Korstick bei der Klassik in Jeans-Reihe im Klavierhaus Weinberger. Zu hören gibt es ein anspruchsvolles Programm mit Werken von Charles Koechlin, Ludwig van Beethoven, Franz Liszt und Sergei Rachmaninoff. Pro Gast wird eine Spende von 15,- Euro erbeten. Kinder bis einschließlich 10 Jahren sind frei. Kartenbestellungen im Klavierhaus Weinberger unter 07223 / 86084-10 oder office@weinberger.net. Um Voranmeldung wird gebeten.

Mit der Konzertreihe „Klassik in Jeans“ präsentiert das Klavierhaus seit dem Jahr 2000 etablierte Pianisten wie Paul Badura-Skoda, aber auch junge Talente. Die Konzerte werden viermal jährlich veranstaltet. Besonders reizvoll ist die Kombination aus höchstem künstlerischen Niveau und legerer Atmosphäre.
Das Programm

C. Koechlin
Les Heures Persanes, Op. 65:
Les Collines, Au Coucher Du Soleil: Tres Calme

L. v. Beethoven
Sonate D-Dur op.10/3
1. Presto
2. Largo e mesto
3. Menuett: Allegro 4. Rondo/Allegro

F. Liszt
Apres une Lecture du Dante – Sonate

S. Rachmaninoff
Konzert Nr.3 in d-Moll op.30
1. Allegro ma non tanto
2. Adagio
3. Finale alla breve

 

Über die Pianisten

Sebastian Schleindlhuber begann seinen Klavierunterricht bei Yuri Iwamoto Pranzl an der Carl Zeller Musikschule St.Peter/Au. Mit elf Jahren wechselte er in die Klavierklasse von Gottfried Hemetsberger an der Anton Bruckner Privatuniversität. Nebenbei erhielt er zusätzlichen Kammermusikunterricht bei Naoko Knopp. Derzeit
studiert Sebastian Klavier-Konzertfach und Klavier-Pädagogik bei Michael Korstick und belegt seinen Studienschwerpunkt im Fach Alte Musik Cembalo bei Anne Marie Dragosits.

Solistische Erfahrungen sammelte Sebastian unter anderem mit dem 2. Klavierkonzert von J. Brahms, Rhapsody in Blue von G. Gershwin, dem 2. Klavierkonzert von S. Rachmaninoff sowie zuletzt im November 2018 mit dem 2. Klavierkonzert von B. Bartok mit der Bläserakademie Linz. 2019 wird Sebastian u.a. in Recitals als Solist mit dem 3. Klavierkonzert von S. Rachmaninoff (Philharmonie Oberes Mostviertel) und dem 3. Klavierkonzert von L. v. Beethoven (Mödlinger Symphonisches Orchester) zu hören sein.

Teilnahme an internationalen Klavierwettbewerben sowie zahlreiche erste Preise und Sonderpreise beim Jugendmusikwettbewerb Prima la Musica auf Landes- und Bundesebene in den Kategorien Klavier Solo und Klavierkammermusik. Seit 2018 unterrichtet er an der Carl Zeller Musikschule St.Peter/Au.

Michael Korstick, 1955 in Köln
geboren, studierte u.a. bei Hans
Leygraf in Hannover und Tatiana
Nikolaieva in Moskau, bevor er
seine Ausbildung mit einem siebenjährigen Studienaufenthalt an
der New Yorker Juilliard School bei
Sascha Gorodnitzki abschloss.

Er
ist Preisträger bedeutender internationaler Klavierwettbewerbe
und konzertiert weltweit mit
einem Repertoire von 130 Klavierkonzerten und Solowerken aus allen Epochen. Darüber hinaus hat er sich mit zahlreichen, inzwischen mehr als 50 preisgekrönten CD-Einspielungen einen Namen als einer der führenden deutschen Pianisten erworben. Neben seinen zyklischen Aufführungen sämtlicher Klavierkonzerte von Bartók, Beethoven, Brahms, Prokofieff und Rachmaninoff hat Korstick sich bis heute immer wieder auch für selten gespielte Werke eingesetzt.

Einen besonderen Schwerpunkt seines Repertoires bildet die Auseinandersetzung mit dem Zyklus der 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven, den Korstick mehrfach öffentlich gespielt und für das Label Oehms Classics auf CD aufgenommen hat. Die Kritik bescheinigt ihm, mit seinen Einspielungen „neue interpretatorische Maßstäbe“ (Stereoplay) zu setzen, und nennt ihn einen „der bedeutendsten Beethoven-Interpreten unserer Zeit“ (Fono Forum). Seit Oktober 2014 lebt und arbeitet er in Linz, wo er eine Professur an der Anton Bruckner Privatuniversität innehat.

 

Über das Klavierhaus Weinberger in Enns

Mit dem Klavierhaus Weinberger im oberösterreichischen Enns wurde ein Ort geschaffen, der Pianisten – vom Einsteiger bis zum Virtuosen – in ihrer kreativen Schaffensphase begleitet. Egal ob Kauf, Miete, temporärer Verleih, Zubehör oder Service in- und außerhalb der eigenen Fachwerkstatt– hier gibt es nichts, das in Sachen Klavier nicht geboten wird. Ein zweiter Schauraum in Wilhelmsburg, nur 15 Autokilometer südlich von St. Pölten, ist ideal für die niederösterreichischen Klavierliebhaber gelegen. Hier wie da reicht das Angebot vom neuen Einsteigerklavier über sehr gut erhaltene Gebrauchtklaviere bis hin zum Flügel als Anschaffung fürs Leben.
Den Grundstein für das Klavierhaus Weinberger legte Bruno Weinberger, der bei Bösendorfer den Klavierbau erlernte und sich ab 1989 als selbstständiger Klaviertechniker für Klaviere einen Namen machte. Auf diesen Grundton aufbauend begann er bereits zwei Jahre später den Handel mit Flügeln und Klavieren in Enns. Das Klavierhaus Weinberger war geboren. Ein zweiter Schauraum im niederösterreichischen Wilhelmsburg kam 2017 hinzu.