Aleksandra Mikulska im Gespräch mit Chopin

Klassik in Jeans am Freitag, 8. November im Klavierhaus Weinberger
Pressefotos

Bildbeschreibung und Fotocredits in der Galerie

Presseunterlagen

Presseinformation,
Enns, 28.10.2019

Aleksandra Mikulska im Gespräch mit Chopin

Klassik in Jeans am Freitag, 8. November, 19 Uhr im Klavierhaus Weinberger

(Enns, 28.10.2019) Bei einem Klassik in Jeans Konzert vor vier Jahren rührte Aleksandra Mikulska mit ihren gefühlvollen Chopin-Interpretationen viele Gäste zu Tränen. Am Freitag, 8. November kommt die bezaubernde Ausnahmepianistin erneut ins Klavierhaus Weinberger nach Enns mit einem Programm ihres Lieblingskomponisten Frédéric Chopin.

Pro Gast wird eine Spende von 18,- Euro erbeten. Kinder bis einschließlich 10 Jahren sind frei. Kartenbestellungen im Klavierhaus Weinberger unter 07223 / 860 840 oder klavierhaus@weinberger.net. Um Voranmeldung wird gebeten.

Mit der Konzertreihe „Klassik in Jeans“ präsentiert das Klavierhaus seit dem Jahr 2000 etablierte Pianisten wie Paul Badura-Skoda, aber auch junge Talente. Die Konzerte werden viermal jährlich veranstaltet. Besonders reizvoll ist die Kombination aus höchstem künstlerischen Niveau und legerer Atmosphäre.

 

Über Aleksandra Mikulska

Aleksandra Mikulska gehört zu den bedeutendsten Vertretern einer jungen Generation von Ausnahmepianisten. Die von Frédéric Chopin einst für das Klavierspiel geforderten Eigenschaften – Sensitivität, musikalische Ausdrucksfähigkeit und makellose, transparente Spieltechnik – verkörpert sie in höchstem Maße. Ihre Interpretationen wurden mit zahlreichen internationalen Prämierungen ausgezeichnet, darunter dem Sonderpreis als beste polnische Pianistin beim XV. Internationalen Frédéric-Chopin-Wettbewerb in Warschau.

Konzerteinladungen führten sie bislang u. a. in den Wiener Musikverein, das Brucknerhaus Linz, die Tonhalle Zürich, die Philharmonie Essen, den Nikolaisaal Potsdam, das Kurhaus Wiesbaden, das Münchner Künstlerhaus sowie die Nationalphilharmonie Warschau. Sie ist regelmäßig zu Gast bei internationalen Festivals, wie dem MDR Musiksommer, dem Liszt Festival Raiding, der Styriarte, dem Bodenseefestival, dem Usedomer Musikfestival, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, dem Festival Murten Classics, dem Internationalen Pianistenfestival Böblingen, dem Chopin-Festival Gaming, dem Bayreuther Osterfestival sowie den Klosterkonzerten Maulbronn.

Ihre Ausbildungsstationen reichen von einem Studium an der Hochschule für Musik Karlsruhe über ein Meisterstudium an der Eliteakademie „Accademia Pianistica Internazionale – Incontri col maestro“ in Imola bis zu einem Studium in der Meisterklasse von Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Aleksandra Mikulska vereint die drei musikalischen Traditionen der Länder Polen, Deutschland und Italien zu einem einmaligen, persönlichen und unverwechselbaren Stil. Ein Schwerpunkt ihres künstlerischen Wirkens liegt in der Verbreitung der Musik der großen Komponisten ihrer polnischen Heimat.

 

Über das Klavierhaus Weinberger in Enns 

Mit dem Klavierhaus Weinberger im oberösterreichischen Enns wurde ein Ort geschaffen, der Pianisten – vom Einsteiger bis zum Virtuosen – in ihrer kreativen Schaffensphase begleitet. Egal ob Kauf, Miete, temporärer Verleih, Zubehör oder Service in- und außerhalb der eigenen Fachwerkstatt – hier gibt es nichts, das in Sachen Klavier nicht geboten wird. Ein zweiter Schauraum in Wilhelmsburg, nur 15 Autokilometer südlich von St. Pölten, ist ideal für die niederösterreichischen Klavierliebhaber gelegen. Hier wie da reicht das Angebot vom neuen Einsteigerklavier über sehr gut erhaltene Gebrauchtklaviere bis hin zum Flügel als Anschaffung fürs Leben.

Den Grundstein für das Klavierhaus Weinberger legte Bruno Weinberger, der bei Bösendorfer den Klavierbau erlernte und sich ab 1989 als selbstständiger Klaviertechniker für Klaviere einen Namen machte. Auf diesen Grundton aufbauend begann er bereits zwei Jahre später den Handel mit Flügeln und Klavieren in Enns. Das Klavierhaus Weinberger war geboren. Ein zweiter Schauraum im niederösterreichischen Wilhelmsburg kam 2017 hinzu.