Guide 2020 von Michael Fembek

Klimawandel, Social Business und gesellschaftlicher Druck beleben verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln
Pressefotos

Bildbeschreibung und Fotocredits in der Galerie

Weitere Pressefotos

Link zur Fotogalerie der Präsentation: https://www.apa-fotoservice.at/galerie/22407

Einladung

Einladung in elektronischer Form: Download

Presseunterlagen

Presseinformation
Wien, 17. 02. 2020

CSR Guide 2020 von Michael Fembek

Klimawandel, Social Business und gesellschaftlicher Druck beleben verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln 

(Wien, 17. 02. 2020) Der neu erschienene CSR Guide 2020 zeigt in seiner mittlerweile elften Ausgabe: Das Thema CSR ist so lebendig wie schon lange nicht mehr. Der Klimawandel rückt aus den Schlagzeilen in die politische Mitte und verändert die Gesellschaft. Greta Thunberg und Friday For Future haben zu Wahlerfolgen der grünen Parteien und letztendlich zur Regierungsbeteiligung in Österreich beigetragen. Überraschend populär sind hierzulande nun auch die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) geworden. Mehr als 160 der im CSR Guide vertretenen Unternehmen haben per Fragebogen Ziele genannt, für deren Umsetzung sie sich engagieren wollen. Geprägt ist die CSR-Landschaft zudem von Social Business, also von Neugründungen, deren Unternehmenszweck ein sozialer oder ökologischer ist – etwa hinsichtlich Bildung, Integration, Arbeitsplätze oder Green Tech.

„Unternehmen können heute gar nicht mehr anders, als sich verantwortungsvoll zu engagieren. Sie fallen auf, wenn sie keinerlei entsprechende Aktivitäten setzen oder solche kommunizieren“, sagt CSR Guide Herausgeber Michael Fembek. Auch Bewerber im Recruiting stellen mittlerweile gezielt Fragen nach dem gesellschaftlichen Beitrag eines potenziellen Arbeitsgebers und auf den Finanzmärkten sind es die größten Vermögensverwalter, die Unternehmen zu mehr Transparenz und Nachhaltigkeit bewegen wollen.

In Österreich gibt es laut CSR Guide 2020 die „Engagierten 400“, 140 Großunternehmen sowie 260 Klein- und Mittelbetriebe, die eine Vorreiterrolle in Sachen CSR einnehmen, ihr Engagement kommunizieren und von unabhängiger Seite beurteilen und bestätigen lassen. „Eben diese Transparenz ist für die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaft unerlässlich“, sagt Michael Fembek, Herausgeber CSR Guide.

 

Der Wegweiser durch die CSR-Landschaft Österreichs

Der neu erschienene CSR Guide 2020 stellt eine umfassend recherchierte Leistungsschau der österreichischen Unternehmen zu den Themen Nachhaltigkeit und CSR zur Verfügung –  aufbereitet in Form von 35 nachvollziehbaren unternehmerischen Case-Studies, mit vielen interessanten Inputs und Diskussionsbeiträgen. Vor allem der Serviceteil mit den Aktivitäten von 400 Unternehmen, Übersichten über die wichtigsten Awards, Berater, Lehrgänge, Literatur, Netzwerke und noch vieles mehr machen den Guide zum Wegweiser durch die CSR-Landschaft Österreichs. Erstmals enthält der Guide auch einen Überblick über nachhaltige Online-Shops.

Das im medianet-Verlag von Michael Fembek herausgegebene Werk informiert über alle CSR-Aktivitäten im Inland, redaktionell geordnet nach wichtigen CSR-Themen wie Regionalität, Transparenz und Kooperationen. Der Guide macht unternehmerische Verantwortung sichtbar und verweist auf die notwendige Verbesserung politischer Rahmenbedingungen.

Erstmals enthält der CSR Guide auch eine Übersicht, welche der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen von welchen österreichischen Unternehmen aufgenommen wurden. 160 Unternehmen nennen dabei ganz konkret, zu welchen der 17 SDGs sie einen Beitrag leisten wollen.

Der Serviceteil liefert überdies zehntausende Zahlen, Daten und Fakten und enthält Namen und Adressen von Beratern, wissenschaftlichen Einrichtungen, Ausbildungsstätten, Awards und Preisen sowie Zertifikaten und Normen, stets mit Web-Adresse oder anderen weiterführenden Hinweisen.

Ebenso umfangreich präsentiert sich auch die Webplattform des CSR Guide: www.csr-guide.at

 

35 Case-Studies zu zwölf CSR-relevanten Themen

Die gemeinsam mit dem Expertenrat des CSR Guide ausgewählten 35 Case-Studies zu zwölf CSR-relevanten Themen wurden von erfahrenen Autoren aufbereitet. Die Fallbeispiele zeigen, was die ausgewählten Unternehmen besser machen als alle anderen – um etwa die Gesamtstrategie nachhaltig zu gestalten, Regionalität zu fördern oder Ressourcen zu schonen. Sie setzten auf Technologie und Digitalisierung, schaffen Arbeitsplätze und fördern Müllvermeidung oder Integration.

 

Über den CSR-Guide 2020

Dr. Michael Fembek, Herausgeber des CSR-Guide, steht nach 20 Jahren beim Gewinn-Verlag für eine erstklassige, unabhängige Berichterstattung und ist heute Programm-Manager der Essl Foundation.

 

Technische Details zum Buch

Auflage: 20.000 Stück

Umfang: 232 Seiten

Preis: € 27,50

ISBN 978-3-903254-25-1

Verlag: MN-Anzeigenservice GmbH
Brehmstraße 10/ 4
1110 Wien
T: +43 1 919 20 – 0
F: +43 1 298 20 – 2231
www.medianet.at

Webplattform des CSR-Jahrbuchs: www.csr-guide.at

Presseinformation
Wien, 17. 02. 2020

CSR Community diskutiert aktuelle Trends anlässlich der Präsentation des CSR Guide 2020 von Michael Fembek

(Wien, 17. 02. 2020) Die Präsentation des neu erschienene CSR Guide 2020 versammelte eine überaus aktive CSR Community am Freitag, 14. Februar im Reitersaal der Österreichischen Kontrollbank.

Michael Esterl (Generalsekretär Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) verwies in seiner Key Note auf die enormen Chancen der Digitalisierung gerade auch für KMUs und verglich den Übergang vom Pferd auf das Auto mit dem heutigen Wandel der analogen zur digitalen Welt. Neben der Digitalisierung ist es aber vor allem der Klimawandel, der uns künftig enorm fordern wird, um unseren Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen, als wir sie zurzeit vorfinden. Mit ein Instrument dies zu schaffen und die SDGs – die Sustainable Development Goals – zu erreichen werden Innovationen sein. So wie auch jene, die im Rahmen der CSR Guide Präsentation vor den Vorhang geholt wurden.

Michael Fembek sprach als Herausgeber des CSR Guide über den neu erwachten Optimismus und die positive Resonanz, die bei der Arbeit rund um den aktuellen Guide zu vernehmen waren. Weiter stark im Kommen sind die Themen Regionalität, Social Business und Kooperationen.

Angesichts der aktuellen Diskussion um Plastikverpackungen setzt auch der CSR Guide Standards. Philippe Dewolfs, Business Manager von TÜV Austria Belgium, verwies in seinem Statement insbesondere auf die biologisch abbaubare, kompostierbare Hülle des CSR Guide 2020.

Vier innovative Projekte aus dem CSR Guide 2020 wurden vorgestellt und diskutiert:

Karin Simonitsch von der Marien Apotheke beschäftigt den ersten und einzigen gehörlosen Apotheker Europas. In Ihrer Präsentation verwies sie mit Nachdruck darauf, wie wichtig es wäre die Gebärdensprache bereits ab dem Kindergarten zu unterrichten.

Lisa Unterreiner von Deloitte Austria stellte ihr kooperatives Social Engagement mit der Diakonie für Bildungsangebote sowie mit ImpactHub für Arbeitsangebote vor. Lena Gansterer von ImpactHub verwies auf Ihre Qualitäten als Kooperationspartner. ImpactHub, ein weltweit aktives Netzwerk von Co-Working-Spaces mit Hauptsitz in Wien, konnte mit seinem Accelerator-Programm die Integration von bereits 150 Mitarbeitern mit Migrationshintergrund erwirken. Das waren 50 Prozent mehr als erwartet beziehungsweise geplant.

Wohnbuddy stellt eine absolute gesellschaftliche Innovation dar. Die beiden Gründer  Lukas Hecke und Manuel Schuler vermitteln älteren Menschen, die in zu großen Wohnungen leben, junge Mitbewohner. Diese Wohngemeinschaften für jung und alt werden derzeit in Wien angeboten, wobei auch aus den Bundesländern bereits starke Nachfrage zu vernehmen ist. Die Wohnungssuche stellt sich gänzlich invers zur üblichen Immobiliensuche dar. Aus einer Bewerberliste werden die geeignetsten Mitbewohner für die älteren Personen, die Platz in ihrer Wohnung vergeben, ausgesucht.

Theresa Imre sprach über ihren vor zwei Jahren gegründeten Marktplatz markta.at. Hier kann man Produkte von 450 landwirtschaftlichen Betrieben online kaufen. Besonders empfehlenswert ist das Package „Landfrühstück“, ein fertig zusammengestelltes Frühstückspaket.

Bei der Präsentation des CSR Guide diskutierten unter anderem: Michael Esterl (Generalsekretär Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Philippe Dewolfs (TÜV Austria/ Belgium), Harald Hauke (Geschäftsführer ARAplus), Barbara Coudenhove-Kalergi (Industriellenvereinigung), Fridtjof Sobanski (respACT), Martina Pecher (CSR Expertin), Michael Fembek (Herausgeber CSR Guide), Germanos Athanasiadis (Verleger). Die Moderation erfolgte durch Willy Lehmann.